Sie sind hier: Start / ewe Küchennews / Küchennews No2 / 05 Personalities

ewe... einmal ganz persönlich.

Diesmal waren wir im Gespräch mit Markus Jaksch, Leitung Verkauf. Was seine Erkenntnisse rund um Corona sind, wo er Potenzial für die Branche sieht und was ihm am liebsten aufgetischt wird, erfahren Sie hier.

ewe: Auch an der Küchenbranche ist Corona nicht spurlos vorüber gegangen. Welche Themen haben sich gerade jetzt als wichtig herauskristallisiert? Worauf reflektiert der Markt ganz besonders?

Markus Jaksch: In den letzten Wochen hat sich für mich klar gezeigt, dass die Themen Zuverlässigkeit, Beständigkeit und Einfachheit noch mehr an Bedeutung gewonnen haben.

Zuverlässigkeit… Partnerschaften zu haben, die trotz Krise und negativem Druck verlässlich funktionieren!
Beständigkeit… in einer teilweise noch kurzlebigeren Zeit auch mit fixen Größen kalkulieren zu können!
Einfachheit… sich gerade in schwierigen Situationen auf wesentliche Dinge und eigene Kompetenzen konzentrieren zu können.

All diesen Punkten hat aus meiner Sicht die Corona-Krise noch mehr an Bedeutung verliehen, für uns als Unternehmen und für unsere Handelspartner als wichtiger Erfolgsfaktor in der Wirtschaft. Und darauf reflektiert momentan auch ganz stark der Endkundenmarkt - sinngemäß ergibt sich daraus ein ganz starker Trend in Richtung Regionalität. Auch Endkunden sind auf der Suche nach diesen Werten und finden diese bei regionalen Anbietern und Produzenten.

ewe: Sommer bedeutet immer auch, dass der Herbst vor der Tür steht. Der bereits jetzt spürbare Trend, dass sich Menschen mehr mit ihrem Zuhause und dem Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden beschäftigen, wird sich dann vermutlich sogar noch verstärken. Mit welchen Themen kann der Endkonsument gerade hier gut abgeholt werden? Gibt es „Wohlfühl-Trends“, die den Alltag in der Küche nochmals erleichtern können?

Markus Jaksch: Neben den altbekannten Themen wie tollem Design, harmonischer Farbgestaltung, perfekter Funktionalität und maßgeschneiderter Ergonomie sehen wir natürlich auch wegen der momentanen Thematik mit Corona ganz stark das Thema Pflege, Reinigung und Hygiene.

Diesem Trend begegnen wir mit unserer neuartigen nanoo®-Oberfläche, die mit ihren tollen Oberflächeneigenschaften bereits als absoluter Mehrwert von Endkunden gesehen wird. Einfache Reinigung von Oberflächen, tolle Farbvarianten und eine absolute „Wohlfühl-Oberfläche“ mit supermatter Haptik.

ewe: Ein Thema, das gerade in den letzten Monaten so präsent war, wie noch nie, ist die Tatsache, dass sich Kunden in erster Linie online ihre Inspirationen, Ideen und konkreten Ansprechpartner heraussuchen. Wie „digital“ ist deines Erachtens nach unsere Branche? Wo gibt es noch ungenutztes Potenzial, das jeder für sich nutzen kann?

Markus Jaksch: Eine sehr geschätzte Arbeitskollegin nennt mich einen „Digital-Dinosaurier“… und damit hat sie nicht ganz Unrecht.

Digital in unserer Branche ist oft beschränkt auf Bildmaterial und Kommunikation über Social Media. Ich denke, das Potenzial liegt im Wissen über diese Tools und im Verständnis für die nachfolgende Konsumgeneration. Diese Kunden nicht nur mit den richtigen Themen, sondern auf die richtige Art abzuholen, wird ein Erfolgsfaktor für uns und unsere Handelspartner.

ewe: Gehen wir ans Eingemachte. 😊 Wir möchten natürlich auch gerne ein paar persönliche Dinge von dir erfahren.
Wie oft hast du Zeit, daheim selbst in der Küche zu stehen? Kochst du gerne oder wirst du lieber bekocht?

Markus Jaksch: Grundsätzlich bin ich leidenschaftlicher Koch (ob begnadet oder nicht kann nur meine Familie beurteilen) und nutze das Wochenende dazu, das eine oder andere an Kulinarik auch persönlich umzusetzen. Da macht es mir am meisten Spaß, ganz einfach ohne Rezept zu probieren… mit der Gefahr, dass der Grat zwischen gelungen und komplett daneben manchmal ein schmaler ist. 😉

ewe: Auf welche Freizeitaktivität im Sommer freust du dich schon besonders?

Markus Jaksch: Da heuer Urlaub zu Hause angesagt ist, werde ich die Zeit für ausgiebige Radtouren im oberösterreichischen Mühlviertel nutzen. Da freue ich mich wirklich schon jetzt auf die Kombination von Sport und ausspannen. …und vor allem darauf, kurze Zeit nicht an die Arbeit denken zu müssen.

ewe: Dein Lieblingsessen?

Markus Jaksch: Grundsätzlich bin ich ein (fast) Alles-Esser. Jedoch ist die italienische Küche eine meiner Favoriten … für Pasta in allen Variationen bin ich immer zu haben.

ewe: Vielen Dank für deine Zeit und die interessanten Einblicke!